Dys­pla­sie­sprech­stun­de

Wer­den bei der Betrach­tung der Vul­va, Vagi­na oder Por­tio Auf­fäl­lig­kei­ten gese­hen, kann in der Dys­pla­sie­sprech­stun­de der auf­fäl­li­ge Bezirk durch Auf­tra­gen spe­zi­fi­scher Lösun­gen in der lupen­op­ti­schen Betrach­tung kennt­lich gemacht wer­den, sodass eine Gewe­be­pro­be nach loka­ler Betäu­bung pro­blem­los und schnell mög­lich ist. Bei Zell­ver­än­de­run­gen im Krebs­ab­strich kann die Ver­än­de­rung tief im Gebär­mut­ter­hals­ka­nal und damit nicht sicht­bar sein. Dann muss ein klei­ner ope­ra­ti­ver Ein­griff zur Dia­gnos­tik erfolgen.

Zurück zur Diagnostik